Neue Anforderungen an Unternehmen durch die ISO 50003

von Andrea Jäger

Für die Zertifizierung bzw. Rezertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 werden zukünftig verschärfte Anforderungen an die Zertifizierungsgesellschaften gestellt. Daraus ergeben sich nachfolgende Anforderungen an Unternehmen.

Auditaufwand
Um die Auditdauer ermitteln zu können, werden künftig mehr Informationen als bisher benötigt. Die Gesamtmitarbeiteranzahl ist nun nicht mehr ausschlaggebend. In der neuen Vorgabe wird die Komplexität des Unternehmens mehr berücksichtigt. Um diese zu ermitteln benötigt die Zertifizierungsstelle Informationen bezüglich:

  • des jährlichen Gesamtenergieverbrauchs
  • der Anzahl der Energieträger
  • der Anzahl der wesentlichen Energieverbraucher
  • der Anzahl des Energiemanagement-wirksamen Personals

Diese Angaben werden durch den Auditor vor Ort geprüft. Es empfiehlt sich daher, für die Angebotsanfrage „nichts schön zu rechnen" in der Hoffnung auf kürzere Auditzeiten.

Verbesserung der energiebezogenen Leistung
Die ISO 50003 fordert in jedem Überwachungs- und Rezertifizierungsaudit eine Betrachtung der Verbesserung der energiebezogenen Leistung. In Normkapitel 3.4 wird diese definiert als messbare Verbesserung der Energieeffizienz, des Energieeinsatzes oder des Energieverbrauchs im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis.

Kann die Verbesserung im Rahmen von Erst- und Rezertifizierungen nicht nachgewiesen werden, sind die Zertifizierungsstellen gemäß ISO 50003 verpflichtet das Zertifikat nicht zu erteilen bzw. auszusetzen oder zu entziehen.

Fazit
Ohne belegbare Einsparungen wird eine seriöse Zertifizierungsgesellschaft keine Zertifikate mehr ausstellen. Umso wichtiger wird der Aufbau geeigneter Energieleistungskennzahlen und eines Messkonzepts bzw. Energiemonitoringsystems.

Unsere Ingenieure bieten Ihnen hier Unterstützung an:

  • Schulung zur ISO 50003 & ISO 50006 mit Schwerpunkt „Energieleistungskennzahlen"
  • Aufbau eines sinnvollen Messkonzepts bzw. Energiemonitoringsystems
  • Vorher-Nachher-Messungen an einzelnen Anlagen zum Nachweis erzielter Einsparungen

Zurück